Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

AC-Gelenkssprengung

Anatomie:

Das Schlüsselbein ist über das Schultereckgelenk  (Akromioklavikulargelenk) mit dem Schulterblatt verbunden. Diese beiden jeweils V-förmigen Strukturen sind seitengleich angelegt und werden Schultergürtel genannt, der der oberen Brustwand aufliegt. Die gesamte obere Extremität ist ausschließlich über den Schultergürtel mit dem Rumpf verbunden und damit von entscheidender Bedeutung für die Kraftübertragung der Arme auf den Rumpf.

Schlüsselbein und Schulterblatt sind dabei über straffe Bänder miteinander verbunden. Das AC-Gelenk ist trotz eingeschränkter Beweglichkeit ein echtes Gelenk, die Gelenksflächen sind mit Knorpel überzogen, passen aber nicht exakt zueinander. Dies wird durch einen sogenannten Discus (Gelenksscheibe) ausgeglichen. Dieser Discus ist vor allem bei Überkopfarbeiten besonders beansprucht und wird ab dem zwanzigsten Lebensjahr zusehends abgenützt.