Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Außenbandriss (Außenbandruptur):

Anatomie:
Das Außenband besteht aus drei Bändern ligamentum fibulotalare anterius, posterius, ligamentum fibulocalcaneare , die den Außenknöchel mit dem Sprungbein und Fersenbein verbinden.

 

Ursache:
Beim Umknicken nach außen kann es zu einem Riss (Ruptur) kommen, selten zu einer Ruptur aller drei Bänder.

 

Diagnostik:
Die Symptomatik und eine klinische Untersuchung sind erforderlich für die Diagnose. Häufig werden Bildgebende Verfahren wie Röntgen in der Akutdiagnostik eingesetzt, damit schlimmere Verletzungen, wie einen Bruch (Fraktur) ausgeschlossen werden können. Nur in seltenen Fällen kann man eine Magnetresonanztomographie durchführen.

 

Therapie:
In den meisten Fällen kann eine konservative Behandlung durch Schienung des Sprunggelenkes über sechs Wochen durchgeführt werden. Die operative Behandlung wir nur bei kompletter Zerreißung aller drei Bänder und Operationswunsch empfohlen.