Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Dr. med. univ. Lukas Kirchmair &
Dr. med. univ. Christian Wimmer

Operative Behandlungsmethoden:

Venenstripping:

  • In der Leistengegend wird ein ca. 3-4 cm langer Hautschnitt in der Leistengegend vorgenommen.
  • Das obere Ende der Beinvene wird operativ abgebunden.
  • Ein Instrument, ähnlich einer dünnen Sonde, wird in die Stammvene eingeführt und bis in den Unterschenkel durch gefädelt.
  • Ein zweiter Hautschnitt wird an der Wade vorgenommen.
  • Das „Stripping-Gerät“ wird am oberen Ende der Vene angebunden und durch den zweiten Hautschnitt herausgezogen.
  • Dieses Verfahren wird in den meisten Fällen in Vollnarkose durchgeführt.
  • Die verbleibenden Seitenäste werden anschließend durch kleine Hautinzisionen entfernt.

 

Je nach Dauer und Umfang des Eingriffes ist mit einer längeren Bandage bzw. Kompressionstherapie zu rechnen.